Schadenskundliche Untersuchungen

 

Kontakt

Name

Vanessa Derichs

Werkstoffprüferin

Telefon

work
+49 241 80 90615

E-Mail

E-Mail
 

Überblick

Das Institut verfügt über langjährige Erfahrungen bei der Aufklärung von Schadensfällen und der werkstoffwissenschaftlichen Begutachtung von metallischen Bauteilen im Auftrag der Industrie, überwiegend für Maschinenbauer und Automobilzulieferer.

Folgende Untersuchungsmethoden werden am IWM angeboten:

  • Rasterelektronenmikroskopische, REM, Beurteilung von Bruchflächen und Identifizierung von Bruchursachen und –mechanismen
  • Analyse von Verunreinigungen, Einschlüssen, Fremdpartikeln und Rückständen mittels energiedispersiver Röntgenemissionsanalyse, EDX.
  • Metallographische Charakterisierung von Werkstoffen
    • Reinheit, Gefüge, Wärmebehandlung
  • Bildanalyse an lichtmikroskopischen- und REM-Bilder
    • zur Bestimmung von Porositäten und Dichtegradienten in Sinterwerkstoffen
  • Mikrohärtemessung, wie zum Beispiel die Ermittlung der Einhärtetiefe
  • Korrosionsprüfung
    • Beurteilung von Korrosionsschäden mittels REM und Metallographie
  • Bestimmung mechanischer Eigenschaften
    • Zugfestigkeit, Härte, Kerbschlagzähigkeit
  • Spektroskopische Analyse von Werkstoffen
  • Röntgenographische Phasenanalyse, wie zum Beispiel zur Bestimmung von Restaustenitgehalten
  • Röntgenographische Eigenspannungsmessungen
  • Ermittlung von Makroeigenspannungen nach dem Zerlegeverfahren
  • Messung elastischer Eigenschaften mit Ultraschall
  • Kontrolle der Oberflächengüte mittels Rauigkeitsmessungen
  • Konturographische Messungen an Bauteilen, wie zum Beispiel zur Messung der Übergangsradien und Oberflächenprofile